Author: Anastasia Zagorni

It’s been an amazing fall for the DesignFarm founders. Congratulations!

Two of the ventures urban:eden/Paulina Grebenstein and Youyang Material Innovation/Youyang Song were awarded with the German Sustainability Award (Deutscher Nachhaltigkeitspreis) in the category Visions.

New Blue/Tim van der Loo awarded with German Federal EcoDesign Award

We are certain that sustainable approaches will be gaining attention in the next months and years as this is the only way to keep the balance on this planet. With the founders DesignFarm is also looking into the aspects of how these approaches can be integrated into the current industrial cycles and gain acceptance on the customer side.

Reality: How can it be different?

As we transfer into the realm of sustainability and more inclusive approaches, we are shaken by the constrains of the current system. All systems start with thinking and this is the component we would like to alter by our fresh approaches, energy and attitude.

Our current digital exhibition at DDW builds on three pillars. The first pillar is about endless opportunities with matter around us. The second pillar is about educating „on change“, by being deeply involved into the process of creation. And the third pillar is about building communities that can gradually make the transformation happen. „REALITY – How it can be different“ originates from this foundation and showcases design-in-tech companies focusing on realization of alternative products we need now. mujō, including Malu Lücking, Annekathrin Grüneberg and Juni Neyenhuys, develops compostable materials from brown algae. Their first undertaking is to realize a packaging that exists exactly as long as we need it, easily integrable into ecological material cycles. Based on the principles of a circular economy, Tim van der Loo, designed and implemented a new way to manufacture jeans – New Blue. The aim of this undertaking is to demonstrate that worn-out jeans can be a part of a new continuous material flow. ‘embrace’ by Silke Hofmann  is a wearer-centric bra alternative that is informed by the physical and aesthetic clothing needs of women affected by breast cancer. This venture investigates a modular approach towards garment design with the aim to make customizable bra choices. 

Join us at DDW, get inspired by the videos from the founders and catch up with us during the DDW 17-25th of October 2020. The time table is online

DesignFarm Community startet #Solidaritätskampagne: „Mask On Collective


Unsere DesignFarm-Gemeinschaft startete diese Woche eine #Solidaritätskampagne gegen Covid-19. Durch den Bau und das Tragen persönlicher Gesichtsmasken wollen junge Designer die Verbreitung des Virus eindämmen. Es wurden zahlreiche Maskendesigns und Anweisungen erstellt. Die Initiative ist ein Appell, insbesondere an junge Menschen, an öffentlichen Orten mehr Rücksicht auf andere zu nehmen, indem sie eine Maske tragen. Bei der jüngeren Generation gibt es oft nur leichte Symptome von COVID-19: Man kann ansteckend sein, ohne es überhaupt zu merken.
Wir sehen die Initiative als eine „Bottom-up“-Bewegung, in der junge Menschen kreativ tätig werden. Sie fördert die kulturelle Akzeptanz von Gesichtsmasken als Mittel zum Schutz Dritter, was in Asien bereits gängige Praxis ist.


Follow: Mask On Collective on

Instagram
Youtube 

Anfang des Jahres nahm die DesignFarm sieben neue Vorhaben auf. Fünf davon starteten sofort im Februar. Wir freuen uns sehr folgende Vorhaben dabei zu haben:

Silke Hofman, die sich mit der Erforschung (PhD) und Entwicklung eines BHs für Frauen nach einer Post-Mastektomie auseinandersetzt;

„Same“ Team von Nadine Auth und Aeneas Stankowski, das eine Prototyping-Methodik und eine auf maschinellem Lernen basierende Software entwickelt;

Anton Papenfuss mit seiner modularen Mikroarchitektur;

Tim van der Loo, der neue Textilien aus recycelten Materialien herstellt;

&

Adrian Haase & Julian Goretzky von VINTER die ein neues Servicedesign für Mobilität forcieren

Mit diesem breiten Spektrum an Themen und Aspekten bringen wir eine neue Haltung in gesellschaftliche Zusammenhänge und hoffen, die aktuelle Start-up-Szene mit Experiment und menschlicher Note ein wenig aufzumischen.

Bis zum nächsten Beitrag und Prost auf die Neuankömmlinge!:-)

 

It’s been a journey. Case Studies joined DesignFarm in 2017 with an aim to accomplish a transition from fashion into interior. They have tailored their techniques, found the right production partners, designed new patterns and came stronger with a wonderful collection of blankets and cushions that are available for purchase now – October 2019.

As colorists, Case Studies, bring into their garments various shades and nuances making us feel warmer, lighter and happier.

Hardware Tech Safari – 10.09.2019

Letzten Dienstag waren wir zur Eröffnung des neuen Prototypen-Park „Start-A-Factory“ im IZM (Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration)
Die Start-A-Factory am Fraunhofer IZM bietet eine einzigartige Geräteinfrastruktur und Arbeitsumgebung für Hardware-Startups. Es ermöglicht eine schnelle Entwicklung von der ersten Idee bis zum Prototyp in projektbezogenen Kooperationen und mit modernster Ausstattung. Drei Unternehmen der DesignFarm haben dort ihre Hardware bei der Eröffnung präsentiert:
AudioGait – ein Gehtrainer mit akustischem Feedback, ILPS – eine neue Methode zur Textilbehandlung mit UV und composer – intuitiver Sequenzer für Musikinstrumente.

Mehr zum Konzept und Kontakt findet ihr hier.

 

 

 

 

 

 

Dadamachines stellt seinen rasterbasierten Midi-Performance-Sequenzer Composer Pro vor.

Letzte Woche präsentierten Steffen Sennert und Johannes Lohbihler den Composer Pro auf der Superbooth 2019. Steffen entwickelte den Sequenzer während der DesignFarm bis zum fertigen Prototyp. Die restliche Farm-Zeit  wird er die Kickstarter-Kampagne dafür produzieren. Dadamachines plant, den Composer Pro bis zum Spätsommer 2019 auf den Markt zu bringen.

 

 

 

„Wir wollten den Computer beim Musik machen loswerden. Deshalb haben wir das Konzept in ein Gerät gesteckt, das keinen Computer braucht und der der das Zentrum eines Studios sein kann.“ 

Steffen Sennert 

 

 

 

 

„Composer Pro ist die neue Drehscheibe für elektronische Musiker, ein fehlendes Element für Ideenskizzen und Live-Spiele. Es ist ein eigenständiger Sampler und Live-Instrument, das sich mit allem im Studio oder auf der Bühne verbindet ausserdem ist es ist Open Source und community-powered.“

Peter Kirn/CDM 

 

 

dadamachines.com